»Jede Nation spottet über die andern, und alle haben recht.«
Schopenhauer


»Der sogenannte typische Vertreter einer Nation ist eine halbe Karikatur.«
Saul Steinberg


»Jede Nation ist im Ausland hauptsächlich durch ihre Untugenden bekannt.«
Joseph Conrad

Ein waschechter und nur in kommerzialistischen Kategorien denkender Deutschschweizer mietet sich in Deutschland in einem Gasthof auf dem Land ein. Er nimmt sofort an der Einrichtung des Zimmers Anstoß und läßt sich auf einen Dialog mit dem tropfenden Wasserhahn ein; denn für ihn ist das benach- barte Ausland ein Ausbund von politischen, wirtschaftlichen und hygienischen Widersprüchen, die man durch die Einführung helvetischer Sauberkeitskatego- rien und einer Währungsreform mit dem Schweizerfranken beheben müßte. In diesem völlig »ex tempore« gesprochenen O-Ton-Hörspiel wird der Durch- schnittstyp des eidgenössischen Touristen karikiert, vermengt mit schlitzohri- gen und satirischen Auslassungen über die Bundesrepublik und die Mentalität der Bevölkerung.

»Sobald ich in die Bundesrepublik Deutschland gefahren bin, habe ich an der Grenze Schriften gesehen, die mich einfach stutzig gemacht haben. Auf einem Schild ist gestanden »Bundesrepublik Deutschland«, auf dem andern Schild konnte ich lesen »Freistaat Bayern«. Also, was das eigentlich meint, verstehe ich nicht.Sind die anderen Länder nicht frei, keine Staaten? Ist die Bundes- republik Deutschland kein Staatenbund oder Bundesstaat? Ist die Bayern- republik freier und staatlicher? Ist die ein eigener Staat? Hat sie eine eigene Politik? Ich habe gehört, die hätten im Freistaat Bayern eine spezielle Partei, die es sonst in Deutschland gar nicht geben darf...«

»Was sich vom Untertitel her als bloß lustig und harmlos, als verquer oder schlitzohrig anhört, entpuppt sich im Grunde doch eher als gallige, bittere Kritik an Menschen und Zuständen - keineswegs will sich da jemand nur einen Jux machen.«
Birgit Weidinger, Funk-Korrespondenz 7-8/1978

x

 

 

Es könnte ja noch
schlechter sein
Dialog eines Deutschschwei- zers mit dem Leitungswasser
von Robert Stauffer
Hörprobe: 1 Ausschnitt
Gesamtdauer: 02:51
© 1978 Autor / BR
Alle Rechte vorbehalten

RealPlayer  G2  als
Browser-Plug-in ist Voraus-
setzung, um die Hörbeispiele abspielen zu können. Klicken Sie auf
Download, um den RealPlayer G2 kostenlos herunterzuladen.

x